Elementarstufe

Die Elementarstufe umfasst das gesamte erste Jahrsiebt eines Kindes von Geburt bis in die 2. Klasse, das heisst ins 7. Lebensjahr. Die Elementarstufe ist ein Sozial- und Lebensraum der Rudolf Steiner Schulen für die Kinder von der Vorschulstufe bis zum Übergang in die dritte Klasse.

In den ersten sieben Lebensjahren gedeiht das Kind am besten, wenn es vielfältige Sinneseindrücke erleben darf: ergreifen, begreifen, fühlen, sehen, hören, nachahmen, bewegen, riechen und schmecken führen zur eigenen Erkenntnis über die Welt. Nicht die wohlgemeinte Förderung der intellektuellen Fähigkeiten sondern Geborgenheit, sowohl sozial als auch räumlich, fördert die Entwicklung des Kindes. Starke, verlässliche Beziehungen und der geschützte Raum lässt in den Kindern die Lernfreude, der Entdeckergeist und Forscherwille entfalten.

In der Elementarstufe können Entwicklungsverzögerungen  durch vielseitige Spiel- und Lernangebote harmonisiert werden. Die Kinder können die Kräfte und Intentionen entfalten, die sie in sich tragen. Für ihre Entwicklung brauchen sie eine reiche, mannigfaltige, ästhetisch ansprechende und vorbildhaft gestaltete Umwelt.