Portrait

Wer wir sind …

Die Rudolf Steiner Schule Mayenfels in Pratteln ist eine Schule in privater Trägerschaft und eine Alternative zu einer staatlichen Regelschule. Sie bietet als Lernort Raum für die Entwicklung der menschlichen Fähigkeiten: soziale, kreative, intellektuelle, handwerkliche, künstlerische… Sie ist eine Gemeinschaft von Eltern, Lehrer- und SchülerInnen, die allen Interessierten offen steht.

… und was wir wollen

An der Rudolf Steiner Schule Mayenfels wollen wir zu einem Lernen finden, das Freude bereitet, das auf das ganze Leben ausgerichtet ist und das zu einem sozialen Denken und einem positiven Verhältnis zur Welt führt. Wer Kinder beobachtet, stellt fest, dass jedes sein eigenes Wesen hat und gern etwas Neues in die Welt bringen möchte. Die Rudolf Steiner Schule Mayenfels will diesem Individuellen im Menschen zum Durchbruch verhelfen. Im Mittelpunkt stehen bei uns das Kind und seine ganzheitliche Entwicklung.

Das machen wir anders als Staatsschulen

  • Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern ist bei uns Voraussetzung für eine gute Entwicklung.
  • Wir legen Wert auf eine konstante Beziehung zu den SchülerInnen (siebenjährige Klassenführungen).
  • Der regelmässige Unterricht in künstlerischen und handwerklichen Fächern ist uns wichtig.
  • Die SchülerInnen treten häufig an kulturellen Veranstaltungen auf (Theater, Orchester, Feiern, …).
  • Wir pflegen die Beziehung zur Natur und zu den Jahresrhythmen (Jahresfeste).
  • Wir unterrichten die Kernfächer in Epochen (3 bis 4 Wochen lang).
  • Die SchülerInnen lernen Englisch und Französisch ab der 1. Klasse.
  • Wir führen Jahrgangsklassen ohne Selektion.
  • Wir bewerten durch Wortzeugnisse ohne Notendruck.
  • Das gemeinsame Mittagessen und Blockunterricht gehören mit zum Angebot der Schule.

Marc Bürgi, Landrat von Pratteln über unsere Schule und den Mayenfels Bazar:

„Die Rudolf Steiner Schule Mayenfels hat ihren Platz und die Aufmerksamkeit in Pratteln verdient.“
„Die Rudolf Steiner Schule hat unseren staatlichen Schulen vielerlei voraus.
So ist es der Schule bereits gelungen, geregelte Blockzeiten und den Mittagstisch einzuführen. Auch die Fremdsprachenthematik wurde gelöst. So lernen die Kinder bereits ab der 1. Klasse auf spielerische Art und Weise sowohl Frühfranzösisch als auch Frühenglisch. Die Rudolf-Steiner-Schule hat erkannt, wie wichtig die Sprache ist und im Allgemeinen das spielerische Lernen.“
„Das Ziel der RSS, unseren Kindern Geborgenheit, Forderung und Förderung zu widmen, war in dieser besinnlichen, kreativen Atmosphäre sehr gut spürbar.“
„Mir gefiel das ruhige, friedliche Zusammensein an diesem Ort der Geborgenheit.“

Den ganzen Artikel „Besinnliches auf dem Mayenfels“ finden sie hier als PDF.