Chirophonetik

Chirophonetik ist eine Therapie, bei der mit Sprache und Berührung behandelt wird. Beim Sprechen eines jeden Lautes bildet sich im Mundraum eine charakteristische Luftströmung; deren Form wird mit den Händen auf den Körper des Patienten übertragen, d.h. gestrichen. Dabei wird der entsprechende Laut gleichzeitig gesprochen. In den folgenden Gebieten können die Entwicklungs-Prozesse mit der Chirophonetik unterstützt und gefördert werden bei:

  • Sprachentwicklungs- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Lese-/Rechtschreibeschwächen
  • Konzentrationsschwächen
  • Entwicklungsverzögerungen wie Bettnässen
  • Schockerlebnissen
  • Seelischen Problemen wie Ängsten und Schlafstörungen
  • Schmerzen im ganzen Körper, z.B. im Schulter- oder Rückenbereich
  • Kopfschmerzen, Ischias, Arthrose, Asthma, Allergien
  • in der Heilpädagogik bei Epilepsie,
  • als begleitende Massnahmen in der Allgemeinmedizin und in der Altenpflege
  • der Salutogenese (Gesundheitserhaltung)

Die Chirophonetik-Therapie findet während der Schulzeit oder nach Bedarf in der privaten Praxis statt. Im medizinischen Bereich arbeitet die Therapeutin eng mit einem Arzt zusammen. Die Therapeutin arbeitet auf eigene Rechnung. Die Kosten werden von wenigen Krankenkassen übernommen.